Junioren bilden Spielgemeinschaft

Kontinuierlicher Spielbetrieb in allen Klassen   Mangel an fußballbegeisterter Jugend lässt drei Traditionsvereine enger zusammenrücken / Mehrere SG am Start     Endlich geht es los. Nach vielen Besprechungen, Dutzenden von Trainingseinheiten und zahlreichen Testspielen startet die neugegründete Spielgemeinschaft im Jugendfußball aus den Vereinen VfB Bühl, FV Ottersweier und SV Altschweier in die Spielrunde 2012/2013. Mit  neun gemeldeten Jugendmannschaften  wollen die Verantwortlichen  der drei Vereine auch weiterhin, trotz geringerem Zulauf an  fußballbegeisterten Jungs durch sinkende Geburtenraten,  einen kontinuierlichen Spielbetrieb für alle Jungs im Alter von 11 bis 18 Jahren garantieren. Dass dies gelingen kann,  zeigt die stattliche Zahl von neun Mannschaften, die in der neuen Spielrunde an den Start gehen.   Mit über 50 Jugendspielern sind die C – Junioren die zahlenmäßig stärkste Altersklasse. Da die C  1  in der Landesliga, der zweithöchsten Spielklasse im südbadischen Fußballverband spielt,  ist sie zugleich auch  das sportliche Aushängeschild der SG.  Die C  2 startet in der Kreisliga und die C  3 in der Kreisklasse. Den zweitgrößten Kader stellen die D – Junioren. Gut 40 Jungs verteilen sich auf ebenfalls 3 Teams, die D  1 spielt in der Kreisliga, die D 2 und die D  3 in der Kreisklasse Staffel 2 und Staffel  3. Beteiligen sich bei den D- und C- Junioren  alle drei Vereine an der Spielgemeinschaft, sind dies bei den B – und A- Junioren der VfB  Bühl  und der FV Ottersweier. Bei den B – Junioren trainieren  über 30 Spieler,  somit kann neben der B – 1 in der Bezirksklasse auch eine B – 2 in der Kreisliga an den Start gehen. Die Hoffnung der verantwortlichen Trainer, bei den A – Junioren  mit zwei Mannschaften an den Start zu gehen, erfüllte sich leider nicht. Mangels Spieler konnte nur eine A – Jugendmannschaft zum Spielbetrieb in der Bezirksklasse angemeldet werden. Um diese quantitativen Probleme im A – Jugendbereich alsbald zu beheben und bei den jüngeren Altersklassen erst gar nicht aufkommen zu lassen, entschlossen sich die drei Vereine für eine  Spielgemeinschaft. Dabei geht es nicht nur um eine kurzfristige Entspannung der rückläufigen Spielerzahlen, das alleine darf das Ziel nicht sein, so die Verantwortlichen. Es wird vielmehr angestrebt, in den kommenden Spielrunden immer häufiger mit mindestens 2 Mannschaften pro Altersklasse an den Start zu gehen. Nur dann hat man die Möglichkeit alle Kindern und Jugendlichen entsprechend ihre individuellen Möglichkeiten zu fördern und Spielpraxis zu geben. Sportliche Lorbeeren natürlich nicht ausgeschlossen. Die Verantwortlichen in den Vereinen sind sich bewusst, dass nicht von heute auf morgen drei Vereine reibungslos zusammenwachsen und werben um Verständnis. Positive Rückmeldungen von  Eltern und Jugendspielern sowie sportliche  Erfolgserlebnisse während der Vorbereitungsphase bestätigen die vielen Trainer und Betreuer in ihrer Überzeugung, auf lange Sicht das Richtige für die Jungs und deren Vereine getan zu haben.  Die Mannschaften firmieren unter folgenden Namen: Die A – Junioren spielen als SG Bühl,  die B – Junioren als SG Ottersweier, die C – Junioren als SG Bühl und die D – Junioren als SG Altschweier. Informationen gibt es auf den jeweiligen Internetseiten der Vereine.    ]]>

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner