FV Ottersweier zieht in die zweite Pokalrunde ein, 1:4 (0:2)

Der FV Ottersweier gewann sein erstes Pflichtspiel souverän und besiegte den chancenlosen FV Sandweier mit 4:1. In der Partie konnten sich viele der Neuzugänge bestens in die bestehende Mannschaft einfügen. Neu im FVO-Kader sind Isuf Avdimetaj (SV Bühlertal), Stipo Pesic (Croatia Karlsruhe), Raul Nelcucea (SV Renchen), Mark Tokarschuk (Kickers Baden Baden), Walerij Tokarschuk (Kickers Baden Baden), Aykut Ademogullari (Kickers Baden Baden), Yannis Hodapp (SC Önsbach), Awan Musa (VFB Bühl), Felix Franzoni (VFR Achern), Timo Franzoni (VFR Achern), Florin Zemmrich (Kickers Baden Baden), Yasin Zircher (Jugend FVO) und Julian Burgert (Jugend FVO).
Die Gäste waren von Beginn an die spielleitende Mannschaft und hielten den Gegner über die gesamte Spielzeit überwiegend im Griff. Sandweier kam vor allem in der ersten Halbzeit durch Konter zu gefährlichen Aktionen. Meistens hatte der FVO hinten aber keine Probleme und löste die Aktionen in der Defensive sicher. Das 1:0 stellte Enrico Schabert mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern mittiger Position her, nachdem ihm Isuf Avdimetaj aufgelegt hatte (20.). Sandweier kam über Steven Wippich zu einer Gelegenheit, der aus der zweiten Reihe abschloss und dessen Ball noch den linken Pfosten streifte (23.). Ottersweier lief immer wieder auf das gegnerische Tor zu, ließ aber zu viele Chancen ungenutzt. Raul Neculcea war dann aus der Distanz erfolgreich und erhöhte die Führung noch vor der Pause auf 2:0 (43.).
Auch in der zweiten Hälfte war der FV Ottersweier die klar bessere Mannschaft. Der Klassenunterschied machte sich mehr als deutlich bemerkbar. Sandweier war kaum noch in der Partie und war nahezu vollständig auf das Verteidigen konzentriert. Torwart Jens Müller hielt das Ergebnis noch einmal fest und parierte einen Abschluss von Mark Tokarschuk, der von einem guten langen Ball von Jannik Storz hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt wurde. Es dauerte bis zur 80. Minute ehe sein Bruder Valerij Tokarschuk mit dem 3:0 alles klar machen konnte. Zwar kassierte der FVO noch das unnötige Gegentor zum zwischenzeitlichen 3:1, doch war hier die Partie ohnehin schon entschieden (83.). Den 4:1 Abschlusstreffer markierte Mark Tokarschuk, der von Avdimetaj geschickt in der Spitze geschickt wurde.
Insgesamt gab es nicht viel zu kritisieren beim FV Ottersweier. Die gezeigte Leistung überzeugte und macht Hoffnung auf eine erfolgreiche Runde.

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner