Förderverein Juniorenfußball Ottersweier e.V. wird 25

Der Förderverein Juniorenfußball Ottersweier e. V. durfte auf seine noch junge aber doch 25-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. In einer kleinen Feier am Sportplatz des FV Ottersweier wurde dieses Jubiläum gefeiert. Unter Anwesenheit des Bürgermeisters Jürgen Pfetzer konnte der 1. Vorsitzende Willi Wildner die anwesenden Mitglieder und Gäste begrüßen.

Am 23. Juni 1999 fand die Gründungsversammlung unter Federführung des damaligen Bürgermeisters Werner Kunz statt. Mit 22 Mitgliedern begann damals der Verein seine Tätigkeit. Die ersten Vorsitzenden waren Helmut Kopf und Gerd Asal.

Der Verein setzt sich die Förderung der jugendlichen Mitglieder des FV Ottersweier zum Ziel. Er fördert die sportliche Betätigung und das soziale Verhalten der Jugendlichen. Die Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung, die Ausbildung der Jugendspieler sowie Trainer und Betreuer hat sich der Verein auf die Fahne geschrieben. Er beschafft die dafür notwendigen Mittel, ohne diese heute kaum noch ein Verein auskommt. Heute hat der Verein ca. 100 Mitglieder, wovon 31 Mitglieder aus dem Gründungsjahr dem Verein die Treue halten. Auch kritische Worte fand Willi Wildner. Eine starke Fluktuation bei Zu- und Abgängen. Man ist im Verein solange man ihn braucht und dreht ihm den Rücken zu, wenn man ihn nicht mehr braucht. Vereinsarbeit wird immer schwieriger – Ehrenamtliche zu finden – Vorstandsposten zu besetzen – Vereinsfusionen und leider auch Auflösungen sind die Folge. Eine Tatsache, die sicher viele Vereine trifft. Ob sich das nicht eines Tages rächen wird?

Ein erstes gestecktes Ziel war die Anschaffung eines neuen Mannschaftsbusses. Dieses Ziel wurde bereits nach 5 Jahren erreicht. Ob es in jüngerer Zeit beispielhaft um die finanzielle Beteiligung am neuen Rasenplatz, oder die Anschaffung der neuen Rolltore zum Ballraum ging-konnte der Förderverein so ganz nebenbei auch eine Stütze für den Hauptverein sein. Natürlich darauf achtend das Geld satzungsgemäß für die Jugendarbeit einzusetzen. Aber schließlich profitiert die Jugend doch von allem was im Verein und auf dem Sportgelände angeboten wird. Nicht unerwähnt an dieser Stelle soll natürlich das letzte Projekt sein. Der Kinderspielplatzer wird gut angenommen und ist sicher eine Bereicherung des Sportgeländes. Ein Dank an die Gründer des Vereins, die treuen Mitglieder, die Helfer und die die den Verein unterstützen.

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Facebook

Weitere Partner