RW Elchesheim – FV Ottersweier, Samstag 16.00 Uhr

Mit dem hartumkämpften 2:1 über Aufsteiger SV Ulm schaffte der FVO erstmals in dieser Saison den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz. „Es war ein hartumkämpfter Sieg, der aber auch nicht unverdient war. Wir besaßen mehr Spielanteile als der SV Ulm. Gegen Ende der Partie hat uns Keeper Felix Spitz mit einigen Glanzparaden den Sieg gesichert. Dadurch konnten wir uns im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten ein wenig Luft verschaffen“, sagte ein sichtlich erleichterter FVO-Trainer Christian Coratella nach 90 spannenden Minuten.

Jetzt geht die Reise nach Elchesheim, wo es in der ersten Pokalrunde am 01.08. eine 1:5 Klatsche gab. Vor einem Jahr stand man sich beim 3:3 in der Liga gegenüber und da war es ein gewisser Christian Coratella, der mit seinem späten Treffer in Minute 85 seinem FVO einen am Ende verdienten Auswärtspunkt sichern konnte. Mit einem Zähler in der Neuauflage beim zuletzt zweimal siegreichen RWE könnten beim FVO  wohl alle gut leben, auch Coratella. „Gegen Elchesheim erwartet uns eine gute Landesliga- Mannschaft, die sich im taktischen Bereich sehr verbessert hat. Mit einem Remis wäre ich am Ende sehr zufrieden, zumal es am Wochenende vom Kader her sehr eng werden könnte“. 

Neben den beiden Langzeitverletzten Maxime Exeler und Marvin Ernst und dem gesperrten Leo Hocak muss der FVO-Coach auch auf den verletzten Ümit Kocak verzichten. Zudem stehen hinter dem Einsatz einiger wichtiger Akteure wie Daniel Schmidt und Kapitän Gökhan Bilici dicke Fragezeichen. Nicht auszuschließen also, dass Ex-Goalgetter Christian Coratella wieder einmal selbst die Fußballschuhe schnüren wird.

RM

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner