FVO verliert wichtiges Spiel beim TSV Loffenau, 3:2 (3:0)

Im Kellerduell in der Landesliga 1 kam der FV Ottersweier beim TSV Loffenau nicht zum ersten Sieg sondern verlor mit 2:3 Toren. Zunächst schien die Partie nach einem 0:3 Rückstand in der ersten Halbzeit gelaufen. Doch der FVO kämpfte sich durch zwei schnelle Tore wieder heran, konnte den Ausgleich dann aber nicht mehr herstellen.
Lange blieb die Partie in der ersten Halbzeit offen. Die Gäste hatten nach einer viertel Stunde Glück, dass Juvian Egmani den Ball am langen Pfosten vorbei legte. Ottersweier machte insgesamt den etwas besseren Eindruck, kam aber vorne auf dem schmalen Kunstrasen noch nicht richtig zum Zug. Eine Reihe von Fehlern in der FVO-Reihe leitete schließlich die Niederlage ein. Innerhalb von nur sieben Minuten kamen die Gäste mit 0:3 ins Hintertreffen. Juvian Egmani und Daniel Hoogendoorn, sowie Spielertrainer Sven Huber mit einem Freistoß erzielten die Treffer für die Gastgeber. Die bestürzten FVO-Fans sahen den ersten Saisonsieg wieder in eine fast unerreichte Ferne gerückt. Vor allem gegen eine Mannschaft, die bis dahin insgesamt erst drei Tore erzielt hatte, waren die Vorstellungen für diese Partie im Vorfeld sicher anders. Doch FVO-Trainer Dubi Kolinger fand in der Halbzeit die passenden Worte. Denn die Partie sollte im zweiten Durchgang noch eine unvorhersehbare Wendung nehmen. Der FVO legte sich nochmal ins Zeug und kam durch einen Doppeltreffer von Ali Kouadri (57.)und Jannik Storz (58.) an den Ausgleich wieder heran. Ottersweier roch die Gelegenheit hier doch noch was zu erreichen und machte weiter Druck. Der TSV Loffenau kam reichlich ins Schwimmen, vor allem da nach wiederholtem Foulspiel ein Spieler per gelb-rot vom Platz geschickt wurde. Das Spiel war bis zum Schluss nochmal spannend. Ottersweier versuchte die versäumte erste Halbzeit wieder gut zu machen und den Ausgleich zu erzielen. Loffenau verteidigte den ersten Sieg mit Mann und Maus. Doch die Zeit verstrich und spielte gegen den FVO, der den dritten Treffer nicht mehr schaffte und für die Nachlässigkeit in der Defensive bitter bestraft wurde. Es wäre hier auf jeden Fall mehr drin gewesen. Doch wie auch zuletzt gegen den SV Sinzheim kam man durch eigene Fehler in Rückstand. Nach sechs Spieltagen sitzt der FV Ottersweier nun auf dem letzten Tabellenplatz.

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner