FV Ottersweier – TSV Loffenau  3:0 (3:0)

Nach dem leblosen Auftritt bei der 0:5 Schlappe beim TuS Oppenau stand Aufsteiger FV Ottersweier nicht nur gegenüber seinen treuen Fans in der Pflicht. FVO-Coach Christian Coratella ging mit seiner Truppe anschließend hart ins Gericht und seine Worte fanden offensichtlich Gehör, denn im Kellerduell gegen den TSV Loffenau sahen die 150 Zuschauer einen FV Ottersweier, der von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert zur Sache ging und am Ende zu einem ungefährdeten 3:0 Erfolg über das Schlusslicht kam.

„Der Sieg heute war ungemein wichtig. Die Mannschaft hatte aber auch etwas gutzumachen“, sagte ein sichtlich erleichterter FVO-Spielausschussvorsitzender Kresimir Grbavac nach einer über 90 Minuten einseitigen Begegnung gegen einen TSV Loffenau, der es in dieser Verfassung schwer haben wird, das Tabellenende noch einmal zu verlassen.

Bereits nach vier Minuten traf Maxime Exeler per Kopf im Anschluss an eine Ecke von Daniel Schmidt zum 1:0. FVO-Kapitän Gökhan Bilici, der kurz zuvor noch einen Freistoß auf die Oberkante des Querbalkens setzte, leitete mit einem weiten Ball den zweiten FVO-Treffer ein. Simon Frey stand goldrichtig und ließ TSV-Schlussmann Patrick Danes mit einem platzierten Kopfball keine Abwehrchance (23.). Sekunden vor dem Pausenpfiff traf Bilici mit einer sehenswerten Direktabnahme aus 18 Metern nach der fünften FVO-Ecke zum vorentscheidenden 3:0. Die einzig gefährliche Aktion der Gäste während der gesamten Spielzeit vereitelte der wie gewohnt zuverlässige FVO-Schlussmann Felix Spitz in Minute 45, als er gegen Tobias Skubatz auf dem Posten war.

Nach dem Wechsel bemühten sich die Gäste zwar um den Anschlusstreffer, blieben aber im Angriff einfach zu harmlos, um die an diesem Tag gut stehende Otttersweierer Defensive auch nur einmal noch ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der 72. Minute sah Loffenaus Luca Mahler nach seiner zweiten gelben Karte die Ampelkarte, doch daraus konnten die Gastgeber kein Kapital schlagen.

Der eingewechselte Christoph Welle hatte das 4:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend reagierenden TSV-Keeper Danes.

Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Erfolg des Aufsteigers, der sich durch den dritten Heimdreier auf den zwölften Rang verbessern konnte. Am kommenden Samstag geht es zum heimstarken FV Würmersheim und da will die Coratella-Elf wenigstens einen Zähler mit nach Hause nehmen.

FV Ottersweier: Spitz, Seidt, Ernst, Schmidt, Hocak (71. Özenc), Jörger, Tokarchuk (67. Müller), Bilici (75. Welle), Frey, Kleinhans, Exeler (62. Ademogullari)

TSV Loffenau: Danes, Sewonou (46. Witmann), Mahler, Skubatz, Büchel, Merkel, Krmpotic, Hoogendoorn (53. Fugger), Großmann, Seeger, Brecht (67. Burkart)

Schiedsrichter: Nico Jacob (Willstätt)

Zuschauer: 150

Tore: 1:0 Exeler (4.), 2:0 Frey (23.), 3:0 Bilici (45.+2)

Gelb-Rot: Mahler (TSV/72.)

RM

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner