FV Ottersweier – SV Sinzheim, Sonntag 15.00 Uhr

Nach der schweren Verletzung, die sich FVO-Akteur Marvin Ernst am 10.11. vergangenen Jahres  nach knapp einer Stunde ohne gegnerisches Verschulden zugezogen hatte, brach Schiedsrichter René Hargarten (Müllheim) die Partie im gegenseitigen Einvernehmen beider Teams nach einer mehr als halbstündigen Unterbrechung ab. Zu diesem Zeitpunkt lag der SV Sinzheim dank zweier Freistöße von Yannick Dreher mit 2:1 in Führung. Den ersten versenkte er aus 18 Metern selbst (35.), den zweiten konnte FVO-Schlussmann Felix Spitz zwar an die Querlatte lenken, doch den Abpraller drückte Paul Schopf über die Linie (40.). Zuvor brachte Philipp Jörger den bis dato aktiveren FVO nach 32 Minuten mit 1:0 in Führung. 

Am Sonntag folgt nun die Neuauflage des mit Spannung erwarteten Derbys. Für beide ein richtungsweisendes Spiel. Während sich der SVS mit einem Sieg und dann 23 Punkten einen komfortablen Vorsprung vor den Abstiegsrängen verschaffen könnte und damit seinem Saisonziel einstelliger Tabellenplatz näher kommen würde, muss der seit fünf Spieltagen auf einen Dreier wartende Aufsteiger (13 Zähler) unbedingt punkten, um in der Tabelle nicht noch weiter abzurutschen. Gegen den Vierten Hofstetten (3:3) und bei Ligaprimus Durbachtal (2:2) holte man zuletzt zwar mit engagierten Auftritten jeweils einen Zähler, aber das hat das Team von Christian Coratella in der Tabelle auch nicht weiter nach vorne gebracht. Coratella, der in der Winterpause seinen Kontrakt verlängerte und dann in seine bereits sechste Saison beim FVO gehen wird, ist derzeit nicht zu beneiden. „Mit der Vorbereitung bin ich nicht zufrieden. In allen Vorbereitungsspiele fehlten immer wieder viele Spieler aus verschiedenen Gründen. So konnten wir uns nicht wirklich auf die schwere Aufgabe Klassenerhalt vorbereiten“. Kein Wunder also, dass er sein Ziel gegen den SV Sinzheim relativiert: „ Wir wollen am Sonntag nicht als Verlierer vom Platz gehen“. Verzichten muss er dabei auf Kapitän Gökhan Bilici, Marvin Ernst, Maxime Exeler, Leonardo Hocak (alle verletzt), Simon Frey (krank) und Mexiko-Urlauber Julian Hauer. „Am Sonntag zählt trotzdem nur ein Sieg“, betont FVO-Spielausschussvorsitzender Kresimir Grabavac“ und trifft dabei den Nagel auf den Kopf.

RM

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner