FV Ottersweier – SV Sinzheim 0:4 (0:1)

In der Neuauflage der am 13. Spieltag wegen der Verletzung eines FVO-Akteurs abgebrochenen Partie kam der SV Sinzheim zu einem auch in der Höhe verdienten 4:0 Auswärtserfolg beim FV Ottersweier. Gerade mal eine halbe Minute war gespielt, da zappelte das Leder bereits zum 0:1 im Kasten des Aufsteigers. In der Folgezeit war der SV Sinzheim die klar bessere Mannschaft und hätte zur Pause bereits mit 3 oder gar 4 Toren vorne liegen können. Mit dem schnellen Umschaltspiel der Gäste hatte der FVO immer wieder große Probleme. Gleich zweimal musste Daniel Schmidt für seinen geschlagenen Keeper Felix Spitz  auf der Linie klären (12./29.). Die Gastgeber waren zwar bemüht, gegen die von Spielertrainer Marcel Stern glänzend organisierte Sinzheimer Defensive fehlten an diesem Tag aber einfach die Mittel. Nur einmal bei einer Doppelchance von Ayberk Ademogullari und Christoph Welle lag dem Ottersweierer Anhang der Torschrei auf den Lippen (60.). Ganz anders die Gäste, die nur vier Minuten nach dem Wechsel durch den agilen Dominic Trapp ihren zweiten Treffer nachlegten. Spätestens nach dem 0:3 durch Kazim Tasli (61.) war die Partie vor den 400 Zuschauern gelaufen, zumal FVO-Kapitän Gökhan Bilici nach einem Foulspiel kurz darauf mit Rot vom Feld musste. Den Schlusspunkt unter die jetzt einseitige Partie setzte Paul Schopf mit einem Heber zum 0:4 (72.).

Während sich der SV Sinzheim durch diesen wichtigen Dreier mit 23 Zählern im Tabellenmittelfeld etablieren konnte, wird die Lage für den jetzt seit sechs Spielen sieglosen Aufsteiger FV Ottersweier (13) immer prekärer.  Am Samstag (15.30 Uhr) gastiert die Elf von Trainer Christian Coratella beim punktgleichen Mitaufsteiger SC Offenburg und da bedarf es schon einer gewaltigen Leistungssteigerung, will man aus der Hauptstadt der Ortenau etwas Zählbares mitnehmen.

FV Ottersweier: Spitz, Seidt, Kist (90. Salihu), Schmidt, Welle, Jörger, Tokarchuk (68. Özenc), Bilici, Müller (57. Hauer), Ademogullari, Kleinhans

SV Sinzheim: Bartmann, Wöber, Stern, Seifried (62. Schmich), Dreher (79. Gruber), Tasli (69. Göttler), Trapp, Schopf, Schmich, Trefzger, Wörther (66. Heck)

Schiedsrichter: Christian Eiletz (Rheinfelden)

Zuschauer: 400

Tore: 0:1  Trapp (1.), 0:2 Trapp (49.), 0:3 Tasli (61.), 0:4 Schopf (72.)

Bes. Vork.: Rote Karte Bilici (64./FVO/Foulspiel) 

RM

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner