FV Ottersweier feiert den ersten Saisonsieg, 4:1 (2:1)

Am siebten Spieltag in der Landesliga platzte schließlich auch beim FV Ottersweier der Knoten, der nach der unglücklichen Niederlage in Loffenau vor einer Woche jetzt im Heimspiel gegen den SC Offenburg einen 4:1 Sieg feiern konnte. Wichtig für die Partie war die Defensive um Innenverteidiger Ergün Bilici und den wiedergenesenen Ümit Kocak, die die meisten Situation sicher entschärfen konnten. Aber auch Offensiv konnte der FV Ottersweier überzeugen und ganze vier Treffer erzielen.
Enrico Schabert hatte für die Gastgeber eine erste gute Gelegenheit, was aber nicht für die Führung reichte. Der SC Offenburg bekam viele Eckbälle in der Anfangsphase, konnte aber diese auch noch nicht wirklich nutzen. Ein Schuss aus der Distanz ins obere rechte Eck durch Aliu Cisse brachte nach einer viertel Stunde den SC in Front. Der FVO reagierte wenig später und glich durch Marius Seiter per Kopfball zum 1:1 wieder aus (20.). Leonardo Hocak spielte halb links zu Ali Kouadri, der wiederum in die Mitte zu Seiter flankte. Offenburg hätte bis zum nächsten FVO-Treffer auch die 2:1 Führung erzielen können, was die Partie vielleicht in eine andere Richtung gelenkt hätte. Felix Spitz im Tor lupfte eine Hereingabe mit den Fingerspitzen so gerade noch über die Latte (30.) und hielt auch in anderen Situationen reaktionsschnell. Kurz vor dem Pausenpfiff ging der FVO durch Julian Hauer nach Flanke von Enrico Schabert von linker Seite mit 2:1 in Führung und hatte damit die Partie noch in der ersten Halbzeit wieder gedreht.
In Hälfte zwei versuchte der SC Offenburg vermehrt wieder den Ausgleich zu erzielen. Doch der FVO blieb hinten stabil und setzte durch Nadelstiche immer wieder Angriffe nach vorne. Offenburg hatte einige gute Gelegenheiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Julian Hauer hatte für den FVO die große Chance auf das 3:1. Sein Querpass vor dem Tor erreichte seinen Mitspieler allerdings nicht mehr. Selber schießen wäre vielleicht die bessere Variante gewesen. Auch Ali Kouadri schoss nach Zuspiel von Schabert am Tor vorbei. Eine viertel Stunde vor Spielende traf der FVO zum erlösenden 3:1. Nach einem Eckball baute Kouadri mit seinem wichtigen Treffer die Führung aus. Die Schlussphase gehörte schließlich den Gastgebern, die durch den eingewechselten Johannes Herkert noch den 4:1 Endstand herstellen konnten. Über die rechte Seite bekam der ebenfalls eingewechselte Florian Bayer den Ball in den Lauf, der schließlich für Herkert auflegte.
Damit beendete der FV Ottersweier eine gute Vorstellung bei der die Mannschaft von Dubi Kolinger und Meller Aziz die richtige kämpferische Leistung auf den Platz zeigten und Defensivfehler vergangener Partien abgestellt bekamen.

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner