Baustoff Metall Cup Bericht

TC Fatihspor Baden Baden gewinnt Baustoff + Metall Cup Ein ganzes Wochenende lang spielten an die 200 Spieler in 11 Betriebs- und 16 Vereinsmannschaften um das Erreichen des Finales des Baustoff + Metall Cups. Samstag fand das Turnier der Betriebsmannschaften statt. In drei Gruppen erkämpften sich die besten sechs Mannschaften ein Weiterkommen in die Zwischenrunde um in zwei weiteren Spielen sich für das Finale zu qualifizieren. Im spannenden Endspiel besiegte schließlich die Firma LuK die Firma Metzinger Transporte nach Neunmeter schießen. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2 und erst in der zweiten Runde im Neunmeterschießen konnte ein Sieger ermittelt werden. Im Spiel um Platz drei gewann die Sparkasse Bühl gegen Deutsche Post Achern. Am Sonntag fand schließlich das Turnier der Vereinsmannschaften statt. Auch hier war der Spielplan des Turniers wie der des Betriebsmannschaften Turniers aufgebaut. Die besten acht Mannschaften der Vorrunde traten in einer Zwischenrunde gegeneinander an. Jeweils die Gruppensieger zogen in das Finale um den begehrten Wanderpokal. Bereits in der Vorrunde gab es knappe Ergebnisse als es um den Einzug in die nächste Runde ging. In Gruppe A erspielte sich der SV Neusatz gefahrlos den Gruppensieg mit neun Punkten. Der Gruppenzweite wurde jedoch nur anhand des Torverhältnisses ermittelt, da gleich drei Mannschaften jeweils drei Punkte besaßen. Die Reservemannschaft des VFB Bühl hatte schließlich ein Gegentor weniger und stand so als Zweitplatzierter fest. Ähnliches lief in der Gruppe B. Der SV Ulm und der FV Ottersweier hatten jeweils vier Punkte und das gleiche Torverhältnis. Dem SV Ulm gelang im letzten Spiel ein 5:2 Sieg gegen den bereits in der Zwischenrunde stehenden FV Baden-Oos, wodurch sie mit insgesamt acht geschossenen Toren eins mehr hatten als der FVO. In Gruppe C kamen der FV RW Elchesheim und der TC Fatihspor Baden Baden und in Guppe D der SV Sasbach und der SV Staufenberg weiter. Nach 24 Vorrundenspielen begann dann schließlich die Zwischenrunde. Als Finalisten stellten sich der FV RW Elchesheim und Fatihspor Baden Baden heraus. Letztere qualifizierten sich zum dritten Mal hintereinander für das Finale des Baustoff + Metall Cups. Im Spiel um Platz drei trafen der SV Neusatz und der VFB Bühl 2 aufeinander. Das sehr emotionale Endspiel musste mit jeweils einer zwei Minuten Zeitstrafe auf beiden Seiten auskommen. Fatihspor legte mit einer 2:0 Führung vor den RW Elchesheim nur noch mit einem Anschlusstreffer beantworten konnte. So nahmen die Baden Badener zum zweiten Mal in drei Jahren den begehrten Wanderpokal mit. Platz drei belegte die Reserve des VFB Bühl mit einem 2:1 Sieg gegen den SV Neusatz. Als bester Torhüter wurde Ian Ripolda der SV Staufenberg geehrt. Mit je sieben Treffer waren Marco Klöpfer vom SV Neusatz und David Alexandru vom FV Baden Oos die besten Torschützen. So kann der Veranstalter FV Ottersweier auf ein gelungenes Turnier zurückblicken auch wenn beide Mannschaften des FVO bereits in der Vorrunde ausschieden. Die zahlreichen Zuschauer bekamen von Anfang bis Ende attraktiven Fußball geboten und konnten sich in den Pausen Durst und Hunger stillen. Zudem fand gegen Ende die Verlosung der Tombola des Baustoff + Metall Cups statt.]]>

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner