FV Ottersweier – SC Durbachtal, Sonntag 15.00 Uhr

Landesliga Südbaden, Staffel 1

Die Vorfreude beim FV Ottersweier auf das erste Landesliga-Heimspiel in der Vereinsgeschichte ist riesengroß. Der Gegner ist dabei aber kein Geringerer als der amtierende Vizemeister SC Durbachtal, der mit neuem Trainer und einem breiteren Kader auch in dieser Saison wieder zu den heißen Meisterschaftskandidaten zählt. Nach sieben Jahren beim SV Oberschopfheim löste Sebastian Bruch das zuletzt so erfolgreiche Duo Jan Haist und Thomas Brombach auf dem Trainerstuhl ab.

Während die Weindörfler ihr Auftaktspiel gegen den SV Stadelhofen mit 3:1 für sich entscheiden konnten, zog der FVO mit 2:3 beim SC Hofstetten den Kürzeren. Obwohl die Coratella-Elf die weite Heimreise ohne den insgeheim erhofften Punktgewinn antreten musste, zeigte sie doch über weite Strecken eine richtig gute Vorstellung.

Daran gilt es nun gegen Durbachtal anzuknüpfen. Personell sieht es beim FV Ottersweier wieder besser aus. Marvin Ernst, Christoph Welle, Anil Özenc und Mark Torkarchuk sind wieder im Kader. Urlaubsbedingt fehlen weiterhin Neuzugang Julian Hauer und Routinier Gökhan Bilici. Die Gäste müssen derweil ohne den gelb-rot-gesperrten Thomas Dautner auskommen.

Den Unterschied bei der Auftaktniederlage in Hofstetten machte Jannik Schwörer aus, der die Partie mit seinen drei Treffern im Alleingang entscheiden konnte. Ähnliches könnte auch gegen Durbachtal passieren, denn Gäste-Goalgetter Jan Philipowski trifft im Schnitt in jedem Spiel mindestens einmal.

Den Grundstein für den direkten Durchmarsch von der Kreisliga A bis in die Landesliga legte die Coratella-Elf  im heimischen Stadion, wo man seit über zwei Jahren ungeschlagen ist und dabei nur viermal die Punkte mit dem Gegner teilen musste. 

Mit der Unterstützung der treuen Fans hofft die Elf um Kapitän Simon Frey gegen die favorisierten Gäste auf ein erstes Erfolgserlebnis in der neuen Umgebung.

RM

UNSERE PARTNER

MELDUNG TEILEN

Share on facebook
Facebook

Weitere Partner