Spielbericht 1819 FVO – FC Rheingold Lichtenau

FV Ottersweier schlägt FC Rheingold Lichtenau, 3:0 (1:0)

Dritter gegen Vierter spielte am Wochenende in der Bezirksliga gegeneinander, was direkt als Topspiel des Spieltags avancierte. Der FV Ottersweier empfing den punktgleichen FC Rheingold Lichtenau. Beide Mannschaften gewannen in ihren ersten vier Spielen drei Partien und wollten jetzt die jeweils andere Mannschaft auf den Tabellenplatz unter sich verweisen.
Die Gäste aus Lichtenau begannen mit hohem Tempo und spielten ihre Vorstöße schnell nach vorne. Der FV Ottersweier war entsprechend beschäftigt den heranstürmenden Gegner im Zaum zu halten. Die Abwehrarbeit war erfolgreich, denn Lichtenau konnte nicht wirklich Kapital aus der Offensive ziehen. Auf der Gegenseite kam der FVO erst später zu ersten Möglichkeiten: Christian Kist und Christoph Welle prüften Torwart Stephan Sick, der beide Abschlüsse abwehrte. Kist war im Anschluss auch nicht treffsicherer und schoss rechts am Pfosten vorbei. Der FVO sicherte sich per Freistoß die 1:0-Führung. Daniel Schmidt, der schon oft seine Freistoßkünste unter Beweis stellte, lenkte den Ball aus gut 30 Metern aus mittiger Position an die Innenseite des rechten Pfosten.
Im zweiten Durchgang kam der Gastgeber besser aus der Kabine. Von dem Pressingspiel der Gäste zu Beginn war nichts mehr zu sehen. Christoph Welle scheiterte ebenfalls, wie seine Mannschaftkameraden, an den Reaktionen des Lichtenauer Schlussmanns Sick (52.). Doch der FVO blieb dran und konnte im richtigen Moment seine Führung auf 2:0 ausbauen. Welle bediente von hinten Simon Frey, der sich im Zweikampf gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und auch den Torwart stehen ließ, ehe er zum zweiten Treffer einnetzte (55.). Lichtenau hatte per Freistoß eine vielversprechende Chance. Die Hereingabe köpfte Michael Klein nur knapp über die Latte (62.). Die Zahl an Chancen nahm im weiteren Verlauf ab. Beide Mannschaften spielten weiterhin engagiert weiter und zeigten eine gute Bezirksligapartie. Die Zeit spielte für die Mannschaft von Ottersweier, die schließlich kurz vor dem Schlusspfiff die Partie auf den 3:0-Endstand abrundete. Ein Freistoß von Welle leitete der Spielertrainer Christian Coratella mit seinem ersten Kontakt ins Tor. Der FV Ottersweier sicherte sich damit weitere drei Punkte und zählt jetzt mit vier Siegen aus fünf Spielen zu einer der Topmannschaften in der Bezirksliga. Lichtenau hielt gut dagegen und zeigte vor allem in der Anfangsphase starken Fußball. Am Ende gehen sie jedoch mit leeren Händen nach Hause und bleiben auswärts ohne Punktgewinn.