Sinzheim II kommt zum FVO

Schwere Aufgabe gegen Reserve des SV Sinzheim, Sonntag 22.04, 15:00 Uhr

In den letzten vier Spielen wurde gegen keine Mannschaft gespielt, die sich besonders gut in der Kreisliga behaupten konnte. Gewonnen wurde dabei nur eins, die anderen drei wurden allesamt verloren. Kommendes Wochenende folgt nun ein Gegner einer etwas anderen Gewichtsklasse. Die Reserve des SV Sinzheim zeigte eine solide Leistung in der Saison und sitzt momentan auf Platz drei. Die Niederlage, die der SVS letzte Woche gegen Weitenung einstecken musste, war empfindlich im Aufstiegsrennen. Beim FVO soll nun da wieder alles aus Sicht der Sinzheimer richtig gestellt werden.

Für den FV Ottersweier sanken in den letzten Wochen die Aussichten auf den Klassenerhalt konstant nach unten. Der Abstand vergrößerte sich wieder einmal um ein paar Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz. Zu einfach hatten es die Gegner in den letzten Spielen Tore zu schießen und hoch zu gewinnen. Mit zu wenig Nachgiebigkeit werden Angriffe abgewehrt. Das letzte Spiel ohne Gegentreffer liegt schon weit zurück. Tatsächlich muss man schon im alten Testament der Vereinsgeschichte nachschlagen um die letzte Partie ohne Gegentor zu finden. Die Botschaft sollte also deutlich genug sein: Die Abwehr muss besser funktionieren und ihrem Namen gerecht werden.

STN

Erfolg der C-Junioren

FV Ottersweier – FC Illingen 6:0 (1:0)

 

Einen ungefährdeten Heimerfolg konnte unsere C-Jugendmannschaft am vergangenen Spieltag landen. Von Beginn an versuchte man das Spiel zu kontrollieren und mit schnellen Angriffen zum Torerfolg zu kommen. Hierbei versuchte man es aber Anfangs mit zu viel „Hacke und Spitze“, anstatt mit einfachem, schnellem und direktem Spiel einen konsequenten Abschluss zu erreichen. Dennoch hatte man einige Möglichkeiten eine deutliche Führung zu erzielen, so reichte es zur Halbzeit aber nur zu einem knappen 1:0. Torschütze war Lukas Jäger, nach einer schönen Vorarbeit durch Tobias Graziola.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde das Spiel nun geradliniger. Die Gäste sahen sich zunehmend in die Defensive gedrängt und hatten nun nichts mehr entgegen zu setzen. Mit passgenauem, direktem Spiel über die Außenpositionen kam die Gästedefensive immer mehr ins wanken, was schließlich auch zum Erfolg für unsere Jungs führen sollte. Das überfällige 2:0 erzielte Jörn Serrer per Abstauber nach einer Standardsituation. Nur kurze Zeit später der dritte Treffer. Erneut war Lukas Jäger der Torschütze. Nach einer Eckballserie konnte dann Daniel Schmidt seine starke Leistung mit dem 4:0 krönen, nachdem er eine der vielen Ecken direkt verwandeln konnte. Dem 5:0 durch Jonas Stäglich ging eine klasse Einzelleistung von Daniel Schmidt voraus, der seinen Gegenspieler an der rechten Aussenbahn übersprintete und mit einer schönen Flanke seinen Mitspieler fand. Den Schlusspunkt gegen nun resignierende Gäste setzte Maxim Exeler. Nachdem er einige Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ, konnte er allein stehend vor dem Gästekeeper zum 6:0 Endstand einschieben.

Fazit: ein großes Lob an die gesamte Mannschaft, die vor allen Dingen in der zweiten eine herausragende Leistung bot, an der es kaum was zu bemängeln gab

 

Karaoke Party sorgt für viel Begeisterung

Karaoke Party in der Badner Stub

Es war die Premiere am Samstag den 31.03.12  in der Badner Stub‘. Ein wahrer Leckerbissen für Jung und Alt gleichermaßen. Michael Räpple hatte seine Profi-Anlage aufgebaut und eine Riesenauswahl mit über 300 Gesangtitel in Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Englisch dem willigen Publikum zur Auswahl angeboten. Die Stimmung war riesig, auch als Marion und Ula bei Titeln wie „Schon der Gedanke dass ich dich einmal verlieren könnte …“ ihr bestes zum Gesang gaben. Den Sängern war mit 2 Funkmikrofonen jede Bewegungsfreiheit geboten, und an 2 Bildschirmen wurde der Liedertext zur Verfügung gestellt. Man düste dann im Sauseschritt weiter und auch bei „Tausendmal berührt und … „ verging dann die Zeit wie im Fluge von 20 bis 24 Uhr. Auch das Tanzen kam nicht zu kurz. Für so eine Party muss man normal viel Eintritt bezahlen, aber bei Eric und Isabel war das alles bei freiem Eintritt. Als dann Karel Gott und Don Erico auftraten mit „Du bist alles was ich habe … oder „Dann vergiss nicht, dass es jemand gibt, der dich liebt …“ war die Stimmung auf dem Siedepunkt angelangt. Discjockey Michael Räpple erwies sich als wahrhaft echter Profi der Unterhaltung. Am Schluss waren alle der Meinung, dass es ein ganz außergewöhnlicher Abend war, den so niemand erwartet hätte. Und, dass man, Diesen Abend,  unbedingt wiederholen muss. Überzeugend war auch der perfekte Sound der Profi-Anlage, die niemals als zu Laut empfunden wurde und mit den Nebeleffekten ein Übriges für die gute Stimmung besorgte.

(NF)

 

Heimspiel gegen SV Ulm

Aufsteiger SV Ulm kommt nach Ottersweier, Samstag 07.04, Beginn 17 Uhr

Die Luft für den FV Ottersweier wird ällmählich etwas dünn. Nach der 1:3 Niederlage gegen Schwarzach bleibt man weiterhin unten im Keller sitzen und sieht dem Klassenerhalt ein weiteres Stück in die Ferne rücken. Aber noch ist die Saison noch lange nicht zu ende, denn es Folgen noch ganze neun Spieltage um die benötigten Punkte einzufahren. Gegen den kommenden Gegner SV Ulm kann dabei ein guter Schritt gemacht werden. Die Aufsteiger der laufenden Saison konnten sich bisher im Mittelfeld der Tabelle festigen, sind jedoch nicht komplett aus dem Schneider. In der Vorrunde versagte der FVO mit einer 1:5 Niederlage in Ulm auf ganzer Linie. Zu betonen wie wichtig ein Sieg für Ottersweier wäre dürfte inzwischen jedem klar sein. Zu warnen was passieren könnte wenn dieser ausbleibt mit Sicherheit auch. Trotz der Niederlage letztes Wochenende konnte man eine positive Entwicklung beobachten, denn Einsatzwille hat die FVO – Elf gezeigt. Gegen Ulm die zuletzt nicht über ein 1:1 gegen Weitenung hinaus kamen ist also sicherlich was drin. Nur bei der Chancenverwertung gab es beim FVO zuletzt Mängel. Wenn man diese noch verbessern könnte, darf sich der FVO eine gute Chance auf einen Dreier ausmalen. Auch die direkte Konkurrenz arbeitete letztes Wochenende und holte bis auf Greffern mindestens einen Punkt.

Die Reservemannschaft kann nach einem weiteren Sieg weiter ein Stückchen nach oben schauen und trifft um 15:15 Uhr, ebenfalls am Samstag auf die zweite Mannschaft des SV Ulm.

FVO verliert weiter an Boden

Der FVO verliert nach dem wichtigen Sieg gegen Greffern weiter an Boden im Abstiegskampf.

Eine unnötige 1:3 (0:1) Niederlage gegen den FC Schwarzach verschärft die aktuelle Lage im Abstiegskampf weiter.

Bis auf den TuS Greffern haben gestern alle “Kellerkinder” gepunktet, somit muss am kommenden Wochenende gegen den
Aufsteiger aus Ulm unbedingt 3fach gepunktet werden.

Die Reserve gewinnt erneut souverän mit 4:0 (2:0) gegen eine harmlose Schwarzacher Reserve.
Nach nun 8 Spielen in Folge ohne Niederlage (7S + 1U) kann man den 2. Tabellenplatz wieder ins Visier nehmen.

nächstes Endspiel in Schwarzach

FC Schwarzach kommender Gastgeber, Sonntag: 01.04, Beginn 15:00 Uhr

Mit den FC Schwarzach wartet ein erstarkter Gegner auf den FV Ottersweier, der momentan eine gute Form aufweist. Aus den letzten vier Spielen holte der FC zehn Punkte, gewann dabei zuletzt gegen Weitenung und Leiberstung. Ottersweier kann also nur mit einem weiteren Kraftakt in Schwarzach Punkte rausschlagen. Die Mannschaft des Tabellenletzten braucht nun Zusammenhalt und das Engagement des letzten Spiels. Durch den bitter nötigen Sieg gegen den TuS Greffern ist der Klassenerhalt noch im Bereich des möglichen. Um das Ziel auch in Wirklichkeit umzusetzen bedarf es kommendes Wochenende nichts anderes als ein weiterer Sieg. Schließlich darf jedes der noch folgenden Spiele des FVO als Endspiel angesehen werden. In der Vorrunde verlor Ottersweier noch mit 1:4. Damals konnte die FVO Elf noch einen 1:1 Halbzeitstand über die Runden bringen, brach dann aber in der zweiten Hälfte zusammen.

Die Reservemannschaft hat ebenfalls etwas gut zu machen. Mit 3:4 verlor die zweite unter unglücklichen Umständen die Partie. Beginn des Vorspiels ist um 13:15 Uhr.

FVO gewinnt wichtiges Spiel gegen Greffern

Der FVO sicherte sich gegen den direkten Abstiegskandidat aus Greffern 3 ganz wichtige Punkte.
Zwei vom Rückenwind geprägte und komplett gegensätzliche Halbzeiten bekam man am vergangenen Sonntag im Lindenstadion zu sehen.
Die erste Halbzeit entschied der FVO, auch in der Höhe verdient mit 5:0 für sich, ehe man in der zweiten Halbzeit noch 3 Gegentreffer zulies.

Unterm Strich ein verdienter Sieg und 3 Punkte gegen den Abstiegskampf.

Die Tore erzielten 2x Wörner, Resch, Pfeifer und Meier.

Die zweite Mannschaft gewann zwar deutlich mit 7:2, bot aber nach zuletzt zwei ansprechenden Leistungen gegen Hügelsheim und Lauf eine schwache Leistung und musste gegen das Schlusslicht aus Greffern sogar 2 mal einen Rückstand aufholen, ehe mann in Halbzeit 2 für klare Verhältnisse sorgte.

Die Tore schossen 3x Gerber, 2x Fuß, Zink und Kist

Verdienter Auswärtserfolg der C-Junioren

SG DJK Rastatt – FV Ottersweier 0:7 (0:4)

 

Einen deutlichen, und auch in dieser Höhe, völlig verdienten Auswärtserfolg konnten unsere C-Junioren erzielen. Obwohl nur mit 10! Spieler die Aufgabe bewältigt werden musste und der Rasen mehr einer Kraterlandschaft gleichte, waren unsere Jungs vor allem auch spielerisch den Gastgebern überlegen. Mit schnellem, direktem Spiel über die Aussenbahnen kam man von Beginn an zu zahlreichen Tormöglichkeiten, die Anfangs aber nicht genutzt werden konnten. So dauerte es bis zur 25. Spielminute, ehe Daniel Scherzinger den Bann brach und die verdiente Führung erzielen konnte. Schon kurze Zeit später konnte der selbe Spieler mit einem überlegten Schlenzer das 2:0 nachlegen. Auch danach dauerte es nicht lange, bis Marco Schindler, mit einem an Maxime Exeler verschuldeten Foulelfmeter den dritten Treffer markieren konnte. Praktisch mit dem Pausenpfiff legte Jonas Stäglich, nach einem weiteren schönen Angriff, das vierte Tor nach.

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte das unveränderte Bild; Einbahnstrassenfussball Richtung gegnerisches Tor, so dass unser Keeper völlig beschäftigungslos blieb. Obwohl man ein gutes Dutzend Torchancen in Hälfte zwei hatte, konnte man lediglich nur! noch drei weitere Treffer durch Maxime Exeler, Jonas Stäglich und Nikolas Seifermann zum 7:0 Endstand erzielen.

Fazit: auch wenn der Gegner kein wirklicher Gradmesser war, war es ein Genuss zu zusehen, wie die Mannschaft mit vielen, schönen spielerischen Momenten aufwarteten.